Lage vor Ort


Landkarte Bretagne

Kuestenlandschaft

sonnenbaden • schwimmen • tauchen • surfen • segeln • angeln • golfen • reiten • Fahrrad fahren • wandern • kochen • genießen • entdecken • forschen • durchatmen

Lage Plogoff im Finistere:

Plogoff liegt an der weit ins Meer reichenden Landzunge "Cap Sizun" mit seinem weltweit bekannten Aussichtspunkt, der "Pointe du Raz", dem westlichsten Punkt des französischen Festlandes. Von hier aus führt ein Küstenwanderweg am Meer entlang durch die naturbelassene blühende Landschaft der wilden Steilküste, die inzwischen zum Kulturerbe "Grande Site" ernannt wurde. Die unverbrauchte, reichhaltige Meeresluft, aber auch der klare nächtliche Sternenhimmel sorgen für neue Energien. Audierne mit seinem charmanten Wochenmarkt jeden Samstagvormittag, den Cafés und den schönen Restaurants, Douarnenez, die bekannte "Sardinen"- Hafenstadt, sowie Pont Croix und Locronan sind pittoreske Orte, die zur Besichtigung einladen. Bei Plogoff befindet sich ist ein Reiterhof, wo auch Kinder und Ungeübte Ausritte unternehmen können, ebenso ein neues Hallenschwimmbad für stürmische Tage. In der nahe gelegenen Bucht "Baie des Trépassés" gibt es eine Surferschule. Im Sommer finden in den unvergleichlich schönen bretonischen Kirchen und Kapellen Kunst- und Musikveranstaltungen statt. Berühmt sind auch die Flohmärkte mit kleinen antiken Kostbarkeiten und Möbeln, die man so kaum noch in Europa findet. Einzigartig auch die bretonischen Sommerfeste (fest noz) in allen Dörfern, wo die Fischer Sardinen braten und Bretonen tanzen zu irisch anmutenden Klängen. Die nahe gelegene Stadt Quimper (ca. 40 km) bietet mit ihrer großen Markthalle, dem mittelalterlichen Stadtcharakter, seinen Kathedralen, dem Theater, den Museen, Galerien, Cafés und französischen Designer-Geschäften ein abwechslungs-reiches Ambiente. Täglich fliegen übrigens auch drei Maschinen von Paris nach Quimper und zurück. Der Flughafen Brest ist für kurze Reisezeiten empfehlenswert.

Lage Quimper:

Anreise: Der Flugplatz Quimper- Pluguffan ist in 10/15 Minuten zu erreichen. Von hier aus können Sie nach Paris fliegen. (Paris Orly, Transfer Charles de Gaulle für alle weiteren Ziele.) Auch eine Zugfahrt ist sehr angenehm, da der Zug von Paris aus durchfährt bis zur Endstation Quimper. Von Deutschland aus kann man auch den Privatzug 'Thales' buchen, der das übliche Schienennetz benutzt, jedoch bei Frühbuchung erheblich billiger ist (bis Paris). Thales bucht sich nur über Internet. Die Deutsche Bahn hat diesen Zug nicht im Service. Fahrzeuge kann man sowohl am Flughafen, als auch am Bahnhof mieten.

Ausflüge an die Sandstrände ans Meer oder mitten ins Leben der Stadt sind vielfältig: in die Künstlerstadt Pont Aven, in der auch Gauguin temporär gelebt hat, nach Locronan mit seinem intakten mittelalterlichen Stadtkern, St. Marine mit Hafen und Bistros am Ufer, Benodet, die alte Kurstadt am Meer, die auch mit dem Ausflugsdampfer (die Odet hinunter ans offene Meer) erreicht werden kann, oder ins Finistère, wie Pont Croix am Cap nahe des pitoresken Städtchens Audierne, bis zum weltberühmten Aussichtspunkt Point du Raz, der westlichste Punkt am Meer.

Golfen: in unmittelbarer Nähe von Quimper sind 2 Golfplätze: 'Golf de l'Odet' 16 km und 'Golf de Cornouaille' 20 km. Fahren Sie vom Manoir entlang des Flusses Odet zum schönen 18 Lochplatz des 'Golf de l'Odet' bei Benodet in unmittelbarer Meeresnähe mit erstklassigem Clubhaus mit Restaurant. Benodet ist ein exklusiver kleiner Meereskurort mit hübschen Restaurants und Yachthafen. Der Golfplatz 'Golf de Cornouaille' direkt am Meer in einer alten Parklandschaft mit einem ehrwürdigen Manoir als Clubhaus soll einer der schönsten Golfplätze überhaupt sein. Zwischen alten Bäumen auf sehr gepflegten Terrain kann man das Meer anspielen.

Natur: Das Finistere hat aufgrund seiner Lage am 'Ende der Welt' große Vorzüge gegenüber anderen europäischen Küsten. Man versteht sich als ökologisches und kulturelles Land und entwickelte die verschiedensten Besonderheiten diesbezüglich. Die Küstenregion des nahen Cap Sizun erlaubt stundenlange Spaziergänge in der naturbelassenen wilden Küstenlandschaft direkt am Meer mit den erlebnisreichen hohen Wellen beim Mondwechsel. Die Unesco geschützten Landstriche bieten ein unvergleichbares Naturerlebnis mit kleinen Fischerhäfen ohne jegliche direkte Bebauung an der Küste. Die Bretonen pflegen immer noch eine eigene Sprache und haben diese an den Schulen als Fach wieder eingeführt. Sie sind zu Recht stolz auf ihre wunderbaren Kirchen und Kapellen, oft aus dem 15. Jahrhundert, die zur schönsten noch direkt erlebbaren Kultur Europas gehören. In den Antiquitätenläden findet man heute noch bretonische Möbel. Markthallen und Märkte mit Naturprodukten des Landes gehören zum spezifischen Bild des Finistere.

Stadtkultur: Quimper nennt sich zu Recht 'La Ville d'Arts et l'Histoire' mit seinen Theatern, Museen, seiner zeitgenössischen Kunsthalle an der Academie des Beaux Arts, seinen Cafés und Chocolatiers. Im Schauspielhaus Theatre de Cornouaille sind regelmäßig Tanztheatertage, auch das Ensemble von Pina Bausch gastierte hier. Im historischen Bau der Ursulinen, mit zeitgenössischer Architektur hervorragend ergänzt, ist eine umfangreiche Bibliothek angesiedelt. Das Musée des Beaux Arts zeigt neben großen Ausstellungen (z.B. Picasso) eine Sammlung bretonischer Künstler. Gaugin lebte in Pont Aven.Die Historie im Musée Breton an der eindrucksvollen Kathedrale reicht bis in die Keltenzeit. Mit der Akademie der schönen Künste, die mit der zeitgenössischen Kunstszene liiert ist, zeigt eine Galerie hervorragende zeitgenössische Kunst. Einmalig sind die Musikfestivals in Quimper, das legendäre Jazzfestival und die Konzerte in den Kirchen im nahen Cap Sizun. Plozevet veranstaltet einmal jährlich das Folkfestival du Monde. Das Festival du Cornouaille (festival-cornouaille.com) im Juli ist bekannt mit vielen Konzerten an verschiedenen Orten.

Weitere Fotos